Text Image
WIESENHOF Historie

WIESENHOF: Von Anfang an

WIESENHOF hat eine lange Tradition. Alles begann mit einem kleinen Landhandel und entwickelte sich zu dem Unternehmen, das man heute kennt.

1932
WIESENHOF Historie
Im Jahr 1932 gründete Paul Wesjohann in Rechterfeld einen Landhandel mit Geflügel-Brüterei. Der Grundstein für die heutige PHW-Gruppe mit der Marke WIESENHOF war gelegt.
1956
In Cuxhaven setzte der Pionier Heinz Lohmann früh auf die Geflügel-Branche und stieg in den 50er Jahren in die Geflügelzucht ein. Mit der „Erfindung“ des „Goldhähnchen“ brachte er 1956 das erste deutsche Marken-Hähnchen in den Handel. Die ersten Küken für die Zucht stammten damals übrigens aus den USA: Anders als im Nachkriegsdeutschland war dort die Geflügelzucht schon weit entwickelt.
1963
WIESENHOF Historie
Durch den Aufbau eigener Elterntierherden in Deutschland wurden die nötigen Vorraussetzungen für eine stetige Verfügbarkeit in gleichbleibender Qualität geschaffen. Nur so konnte ein Geflügel-Markenartikel wie das "Goldhähnchen" wachsen.
1964-1965
Mitte der 60er Jahre begann mit der Gründung der heutigen Brüterei Weser Ems die Zusammenarbeit zwischen Paul Wesjohann und Heinz Lohmann. Gleichzeitig beteiligte sich Heinz Lohmann an der Gründung eines Geflügel-Kontors. Der Aufbau der Geflügelmarke WIESENHOF nahm seinen Anfang. Im Jahr 1965 wurde die Geflügelmarke WIESENHOF offiziell eingeführt und durch die Zusammenarbeit der Familienunternehmen Lohmann und Wesjohann entstand 1987 die Firmengruppe Lohmann-Wesjohann.
1966
WIESENHOF Historie
Von Anfang an setzte WIESENHOF besondere Maßstäbe in puncto Qualität, Sicherheit und Tranzparenz. Die Konzepte waren dabei stets wegweisend und gehen über das hinaus, was gesetzliche Richtlinien vorschreiben.
bis 1995
So führte WIESENHOF bereits 1995 als erster deutscher Anbieter von Hähnchen die Rückverfolgbarkeit seiner Produkte ein. Heute ist es möglich jedes Hähnchen durch die „WIESENHOF Herkunftsgarantie“ zurückzuverfolgen und zuzuweisen welcher Landwirt bzw. welche Erzeugergemeinschaft das Tier aufgezogen hat.
1996-1997
WIESENHOF Historie
Lange bevor die Diskussion begann, verzichtete WIESENHOF 1996 proaktiv auf den Einsatz von Tiermehl beim Futter für Hähnchen. Darüber hinaus wird seit 1997 auf Antibiotika als Leistungsförderer verzichtet.
1998
Ende 1998 teilte sich die Lohmann-Wesjohann-Gruppe auf die Familien Paul-Heinz Wesjohann und Erich Wesjohann. Die heutige PHW-Gruppe entstand; im Namen und Logo geprägt durch die Initialen des Firmeninhabers Paul-Heinz Wesjohann. Zu den heutigen Geschäftsfeldern der PHW-Gruppe gehören die Tierernährung und Tiergesundheit sowie Humanernährung und Humangesundheit in einer Unternehmensgruppe von mehr als 40 selbständigen Unternehmen.
2000
WIESENHOF Historie
Ende 2000 trat WIESENHOF das erste Mal als Sponsor im Sport auf. Das Radsportteam "Team WIESENHOF Leipzig" startete mit insgesamt elf Fahrern bei Rundfahrten auf Rhodos und Mallorca in die Radsportsaison 2001.
2000
Die ersten Weltranglistenpunkte eroberte zu der Zeit der Teamkapitän Enrico Poitschke, der beim „Giro del Capo“ in Südafrika Neunter der Gesamtwertung wurde.
2001-2002
WIESENHOF Historie
Im Jahr 2001 wurde das stetig wachsende klassische Geflügelsortiment mit einer eigenen Produktion um die Geflügelwurst-Spezialitäten am Standort Rietberg erweitert. Seit 2002 erobert der "Bruzzzler" von WIESENHOF die Grills in Deutschland.
2001-2002
Mit den Prominenten Gesichtern von Willy Thomczyk, Markus Majowski, Dieter Bohlen, Oliver Kahn, dem Kultbrasilianer Ailton und Atze Schröder ist der "Bruzzzler" nicht mehr wegzudenken von den deutschen TV Bildschirmen.
2009
WIESENHOF Historie
In dritter Generation leitet seit 2009 Peter Wesjohann das Familienunternehmen.
2011
Im Jahr 2011 führte WIESENHOF mit der Marke „Privathof-Geflügel“ ein neues wegweisendes Konzept ein. Mit diesem Projekt hat der Geflügelhersteller in Deutschland eine neue Form der Geflügelhaltung wesentlich vorangebracht: Die Aufzucht mit einem Mehr an Tierwohl.
2012
WIESENHOF Historie
Im August 2012 startete die aktuelle Partnerschaft mit dem SV Werder Bremen. WIESENHOF ist nach der Zeit im Radsport der offizielle Haupt- und Trikotsponsor des Bundesligisten.
2013
Seit Januar 2013 trägt Privathof-Geflügel das anerkannte Tierschutzlabel des Deutschen Tierschutzbundes „Für Mehr Tierschutz“. Das Gütesiegel steht für ein Mehr an Tierwohl und steht dafür, dass die Tiere unter besonderer Berücksichtigung von Tierschutzaspekten aufwachsen.
2015
Brand und anschließender Wiederaufbau der Donautal Geflügelspezialitäten in Bogen
2016
Brand und anschließender Wiederaufbau Oldenburger Geflügelspezialitäten
2018
Etablierung des neuen Geschäftsfeldes der alternativen Proteinquellen durch strategische Beteiligungen und Partnerschaften (Beyond Meat, SuperMeat, Enterra, Good Catch). Zudem wurde 2018 der erste Nachhaltigkeitsbericht der PHW-Gruppe veröffentlicht und das Sponsoring bei Rasta Vechta gestartet.
2020
Im Jahr 2020 wurde der zweite Nachhaltigkeitsbericht der PHW-Gruppe veröffentlicht.