Wir setzen bei uns auf
Nachhaltigkeit

Die PHW-Gruppe mit seiner Marke WIESENHOF übernimmt Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt!

WIESENHOF Nachhaltigkeit

WIESENHOF - Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit hat in unserem Familienunternehmen bereits seit Jahrzehnten einen festen Stellenwert. Zusammen mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern übernehmen wir „Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt“ als Kernbestandteil unserer Unternehmensphilosophie.

Nachhaltigkeitsbericht 2019

In unserem Nachhaltigkeitsbericht 2019 der PHW-Gruppe finden Sie alle Informationen zu unseren Fokus-Themen.

Unser Leitbild

In unserem Leitbild, das bereits im Jahre 2000 verabschiedet wurde, spiegeln sich Aspekte unseres Verständnisses von Nachhaltigkeit wider:

  • Ökologisch und nachhaltig denken
  • Verantwortungsbewusst handeln
  • Offene Kommunikation pflegen
  • Sicherheit und Vertrauen für den Kunden
  • Wertschätzung und Respekt gegenüber dem Mitarbeiter
  • Code of Ethics in Deutsch

Unsere Verpflichtung

Durch die Unterzeichnung der freiwilligen Selbstverpflichtung der Fleischwirtschaft haben wir auch in Bezug auf die Thematik Werkvertragsmitarbeiter/-innen bereits 2015 ein Zeichen gesetzt. Mit dem unternehmenseigenen Code of Conduct verfügen wir über eine eigene Verpflichtung zu den Sozialstandards. Dieser ist verpflichtend für die Geschäftspartner.

Nachhaltigkeitsziele 2021

WIESENHOF Nachhaltigkeit

  • Ökonomie
    Tierwohl: Bis Ende 2021 stammen 95% unserer deutschen Produktion aus Tierwohlprogrammen. Bis Ende 2021 steigern wir die Menge der Privathofware mit dem Label des Deutschen Tierschutzbundes.
  • Ökologie
    Klimaneutralität: Beibehaltung der 100%-igen Klimaneutralität an den sechs ZNU-zertifizierten Produktionsstandorten. Beibehaltung klimaneutrale WIESENHOF SB Hähnchen- und Putenprodukte natur.
    Bis 2025 setzen wir an unseren ZNU-zertifizierten Produktionsstandorten 100% Ökostrom ein.
  • Ökologie
    Verpackung: Weitere Kunststoffreduzierung und Optimierung der Recyclingfähigkeit unter Beachtung der absoluten Produktsicherheit.

  • Ökonomie
    Alternative Proteine: Ausbau und Intensivierung des Geschäftsfeldes Alternativer Proteinquellen: Wir verdoppeln den Umsatz bis Ende WJ 2020/2021. Verdoppelung der eigenen Produktion unseres veganen Sortiments bis Ende WJ 2020/2021.
  • Ökologie
    Rohstoffe & Futtermittel: Stabilisierung Anteil heimischer Eiweißquellen im Rohprotein des Geflügelfutters bei 60% in 2021. Wir setzen in 2021 weiterhin zu 100% nachhaltig zertifiziertes und ressourcenschonendes Sojaschrot (z.B. ProTerra, RTRS) für unsere WIESENHOF Integration ein. PHW drängt weiterhin auf die europäische Zulassung von Insektenprotein als Alternative zu Soja im Geflügelfutter..
  • Soziales
    Soziales: Zertifizierung LOHMANN & Co. AKTIENGESELLSCHAFT als 3. Betrieb mit dem Siegel Top Ausbildung bis Mitte 2022. Durchführung von 4 Ernährungsworkshops mit den Mitarbeitenden im Jahr 2021 oder 2022. Jährliches Fahrsicherheitstraining für alle Auszubildenden ab 2021.
WIESENHOF Ambiente

ZNU goes Zero: Wir sind dabei!

Wir beteiligen uns an der Initiative "ZNU goes Zero" des Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung. Ziel dieser Initiative ist es, in den Standorten aller Beteiligten bis 2022 klimaneutral zu wirtschaften. Wir erreichen dieses Ziel sofort - und nehmen damit einmal mehr eine Vorreiterrolle in der Branche ein!

Wir sind Vorreiter beim CO2-Footprint!

  • Wir haben als erstes und bisher einziges Unternehmen in der Geflügelbranche bereits vor 10 Jahren unseren CO2-Fußabdruck für Hähnchenfleisch über die gesamte Produktionskette hinweg ermittelt!
  • Bis heute haben wir diesen mehrfach erhoben und aktualisiert – zuletzt 2017.
  • Hier wurde ein partieller Carbon Footprint von Produkten (PCF) in Höhe von 2,2 kg CO2 pro 1 kg Hähnchenfleisch (Netto-Schlachtgewicht) ermittelt.
  • Die Berechnungsmethodik entspricht dem Standard DIN CEN ISO/TS 14067:2014.
  • Es werden die fünf Stufen Futtermittel, Elterntierhaltung, Brütereien, Aufzuchtfarmen und Verarbeitungsbetriebe inklusive der Logistik bei der Berechnung berücksichtigt.

Klimaneutralität - Ein Stufenmodell

In einem ersten Schritt wurden über fundierte Klimabilanzen die CO2-Emissionen unserer Standorte erfasst. Danach folgten die wichtigen Aufgaben Vermeiden und Vermindern dieser Treibhausgasemissionen. Dies erreichen wir z.B. durch die Arbeit unserer Energie-Teams an den Standorten oder hochmoderne Gebäude nach den neusten Standards. In einem letzten Schritt wurden unsere unvermeidlichen THG-Emissionen mittels Klimakompensationsprojekte ausgeglichen. Bei diesem Stufenmodell handelt es sich um einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess der jährlich durchlaufen wird. So sollen die Emissionen immer weiter gesenkt werden!

Zertifiziertes Energiemanagement

Bereits seit 2016 verfügt die gesamte PHW-Gruppe über ein ganzheitliches Energiemanagementsystem zertifiziert nach DIN EN ISO 50001.

Neu: Klimaneutrale Produkte

Klimaneutrale Produkte

Unsere Geflügelmarke WIESENHOF präsentiert die ersten klimaneutralen Produkte: die frischen, ungewürzten Hähnchen-Spezialitäten und die frischen Puten-Spezialitäten in unserer grünen Markenverpackung!

Transparenz im Klimaschutz

Unsere Aktivitäten im Bereich der Klimaschutzprojekte können Sie über unsere individuelle ID-Nummer nachvollziehen. Unser Kompensationspartner ClimatePartner dokumentiert hier exakt, wie viel CO2 verursacht und durch welche Projekte es ausgeglichen wurde.

Unsere Klimaschutz-ID

Saubere Kochöfen in Ghana:

Das Kochen mit Holzkohle auf offenen Feuern oder ineffizienten Öfen ist einer der Hauptgründe für die hohe Abholzungsrate in Ghana. Dieser Umstand verursacht ernsthafte Gesundheitsprobleme durch intensive Luftverschmutzung vor allem bei Frauen und Kindern. Das Sozialunternehmen Man and Man wurde 2014 gegründet und produziert effiziente Kochöfen in Kumasi. Das Ofenmodell "Jiko" verbraucht dank besserer Wärmeisolierung bis zu 40 Prozent weniger Holzkohle. Durch die deutlich verringerte Rauchentwicklung verbessern die Öfen die finanzielle und gesundheitliche Situation von Familien. Die Öfen werden in städtischen Gebieten in Ghana verteilt und von Haushalten sowie von Kleinunternehmern genutzt. Das Projekt hat neue Arbeitsplätze in Herstellung und Vertrieb geschaffen. Durch den reduzierten Brennstoffverbrauch trägt es dazu bei, lokale Wälder zu schützen.

Weitere Informationen finden Sie bei unserem Projektpartner

ClimatePartner

Klimaschutzprojekt in Ahlhorn

Regionale Aufforstung

Die deutschen Wälder sind in einem kritischen Zustand. Borkenkäferplagen, Trockenheit und Stürme setzen ihnen seit Jahren zu.

Um einen Beitrag gegen das Waldsterben und für den Schutz unserer Umwelt zu leisten, hat sich die PHW-Gruppe im Rahmen seiner ganzheitlichen Klimaschutzstrategie dazu entschlossen ein Aufforstungsprojekt zu starten.

In einem regionalen Waldgebiet gelegen in Ahlhorn, Niedersachsen, wurde eine beschädigte Fläche von 0,75 Hektar aufgeforstet. So wurden im Herbst 2020 Roteichen, Rotbuchen und fünf verschiedene Arten von Sträucher gepflanzt, um eine optimale und nachhaltige Bewaldung zu erreichen. Dabei sind ca. 7.000 Pflanzungen zusammengekommen, für jeden PHW-Mitarbeiter eine. Unterstützt wurde die Aufforstung von den Experten der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Niedersachsen e. V., in Kooperation mit ClimatePartner.

Weitere Informationen finden Sie bei unserem Projektpartner

ClimatePartner

Waldschutz in Peru

Das Projekt im peruanischen Amazonasgebiet dient dem Erhalt von ca. 300.000 Hektar Regenwald, der für 400 einheimische Familien die Lebensgrundlage darstellt. Die Familien erhalten Landrechte und können somit nachhaltigen Paranussanbau betreiben, der als Einkommensquelle dient. Dies wird unterstützt durch Mikro-Kredite und Hilfen bei der Vermarktung und dem Transport ihrer Produkte. Außerdem werden Schulungen zur Erhöhung von Ernteerträgen und umweltfreundlichen Anbaumethoden durchgeführt. Die illegale Abholzung wird damit unattraktiv und nimmt ab. Das gespeicherte CO2 im Primärregenwald wird geschützt! Dieses Projekt ist nach dem VCS-Standard und dem CCBS Gold Level zertifiziert.

Weitere Informationen finden Sie bei unserem Projektpartner

ClimatePartner

Wir gehören zu den weltweit

„50 Sustainability & Climate Leaders“!

Video Play Button

50 Sustainability & Climate Leaders

Die PHW-Gruppe ist aufgrund ihres Nachhaltigkeitsengagements in die Liste der „50 Sustainabillity & Climate Leaders“ aufgenommen worden. Dies ist eine weltweite Initiative die in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen und der TBD Media Group ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, besonders nachhaltig agierenden Unternehmen eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre Strategien, Ideen und Fortschritte zur Verbesserung des Klimawandels einer breiten Öffentlichkeit vorstellen können.

Mehr Informationen

Nachhaltiges Handeln von Anfang an

Seit 2010 ist WIESENHOF Partner und Förderer des Zentrums Nachhaltiger Unternehmensführung (ZNU) der Universität Witten/Herdecke. Das Zentrum entwickelte den ZNU-Standard „Nachhaltiger Wirtschaften“, welcher der Systematisierung der Nachhaltigkeitsaktivitäten des Unternehmens dient und Unternehmen in seiner nachhaltigen Entwicklung unterstützen soll.

Seit 2013 wurden in der gesamten PHW-Gruppe bisher 34 Nachhaltigkeitsaudits erfolgreich durchgeführt.

Sechs unserer Produktionsstandorte und unsere Firmenzentrale sind gemäß dem ZNU –Standard zertifiziert:

  • Märkische Geflügelhof-Spezailitäten GmbH
  • Anhaltinische Geflügelspezialitäten GmbH
  • Donautal Geflügelspezialitäten ZN der LOHMANN & Co. AKTIENGESELLSCHAFT
  • WIESENHOF Geflügelwurst GmbH & Co. KG
  • Oldenburger Geflügelspezialitäten GmbH & Co. KG
  • Geestland Putenspezialitäten GmbH & Co. KG
  • Firmenzentrale der PHW-Gruppe
WIESENHOF Nachhaltigkeit

Sie haben Fragen zur Nachhaltigkeit?

Bei Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit freuen wir uns auf Ihre Nachricht:

nachhaltigkeit@phw-gruppe.de