Steckbrief

1) Seit wann betreiben Sie Ihren Hof und in der wievielten Generation tun Sie dieses?

Meine Vorfahren kamen als vertriebene Protestanten aus Österreich und sind seit 1701 in Unterampfach (Pelstner) in der Landwirtschaft tätig. Ich selbst arbeite seit 1979 hier und bin seit 1982 Betriebsinhaber in der 11. Generation. Meine Tochter Carolin (26 Jahre) wird den Hof in der 12. Generation übernehmen.

2) Was begeistert Sie an der Hähnchenaufzucht?

Klingt jetzt ein wenig komisch, ist aber so: wenn es meinen Tieren gut geht, geht es mir gut. Die Privathof-Haltung, die wir auf unserem Hof praktizieren, bietet ein hohes Maß an Wohlbefinden und Komfort für die Tiere und damit ein hohes Maß an Wohlbefinden und Komfort für mich. Mit dem Privathof-Konzept bieten wir ein tatsächliches Maß an Tier- und Verbraucherschutz, wie man es sonst in der dt. Landwirtschaft nur selten finden wird.

3) Wie sehen Sie die zukünftige Entwicklung in der Landwirtschaft?

Der Zwang zu Rationalisierung, Kostensenkung und Wachstum wird bleiben, gleich-zeitig wird der gesellschaftliche Druck, eine nachhaltige, tier- und umweltgerechte Produktion sicherzustellen, zunehmen. Privathof-Geflügel sehe ich als Schritt in diese Richtung.

4) Womit beschäftigen Sie sich neben der Hähnchenaufzucht sonst noch?

Ich habe seit 16 Jahren einen Lehrauftrag an der landwirtschaftlichen Berufsschule in Triesdorf für Land- und Geflügelwirte. Außerdem interessiere ich mich sehr für Geschichte und aktuelle Tagespolitik und spiele in meiner Freizeit regelmäßig Skat.

WIESENHOF Landwirt des Monats Mai 2018, Geflügellandwirt B.

Geflügellandwirt B., Landkreis Ansbach

Kollegen
Entenhaltung
Hähchenhaltung

Unsere Hähnchen ziehen wir in Ställen in Bodenhaltung auf.

Hähchenhaltung

Die Besatzdichte ist in Deutschland in der Tier­schutz­nutztier­haltungs­verordnung gesetzlich geregelt und liegt bei 35 kg (Leichtmast) beziehungsweise 39 kg (Schwermast) pro m². Diese Werte liegen unterhalb der EU Richtlinie.

Hähchenhaltung

Wir schaffen naturnahe Bedingungen: natürliche Einstreu, reguliertes Stallklima, Rücksichtnahme auf den Biorhythmus der Tiere durch Einhaltung von Nachtruhephasen, u.v.m.

Hähchenhaltung

Im Stall befindet sich eine Waage, die das Gewicht der Tiere erfasst. Das ist wichtig, da wir so den Gesundheitszustand kontrollieren können. Zudem stellen wir sicher, dass das zugelassene maximale Gewicht pro m² nicht überschritten wird.

Hähchenhaltung

Frisches Trinkwasser ist leicht zugänglich im Stall verteilt verfügbar.

Eigene Elterntiere, Brütereien sowie Futtermittel aus eigenen und zertifizierten Werken

Hähchenhaltung

Dank eines intensiven Schutzimpfungsprogramms unserer Elterntiere und strengen Hygienemaßnahmen in unseren Brütereien stellen wir sicher, dass die WIESENHOF Partnerlandwirte gesunde und widerstandsfähige Küken aufziehen. So wird ein notwendiger Medikamenteneinsatz in der Aufzucht minimiert.

Hähchenhaltung

Unsere Futtermittelwerke stellen in Deutschland zertifiziert nachhaltiges Futter her. Es ist garantiert salmonellenfrei und nicht gentechnisch verändert.

Stallbesuch

Stallbesuch bei unseren Landwirten


Sie wollen unsere Landwirte näher kennenlernen? Möchten mehr über die tägliche Arbeit von Landwirten wissen und sich ein eigenes Bild über die moderne Geflügelaufzucht machen? Dann kommen Sie uns besuchen!

Unsere Führungen dauern ca. 2,5 Stunden und finden werktags statt.
Selbstverständlich sind sie kostenlos.

Aus organisatorischen Gründen können wir Stallbesuche nur für Gruppen mit einer Größe von 8-20 Personen durchführen. Füllen Sie einfach das Anmeldeformular aus und schicken Sie es los. Wir melden uns dann bei Ihnen mit einem Terminvorschlag.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Polaroid
Anmeldung
besuchsberichte
Landwirt des Monats

Wiesenhof beim Tag des offenen Hofes in Niedersachsen

In diesem Jahr fand am 12.06.16 der niedersachsenweite Tag des offenen Hofes statt. Neben vielen Bauernhöfen beteiligte sich auch das Lehr- und Forschungsgut Ruthe der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover hieran. Besucher hatten die Möglichkeit, sich über Themen rund um die Landwirtschaft zu erkundigen.

weiterlesen

Stallbesuch mit prominenten Gästen bei WIESENHOF im Landkreis Vechta

Es ist wie im Fußball - mit der Zeit kommen neue Entwicklungen und Techniken zum Einsatz. So auch bei der Geflügelhaltung. Um nicht nur im sportlichen Umfeld auf dem aktuellsten Stand zu sein, machten sich Werder Bremens Trainer Viktor Skripnik und Torwart-Trainer Christian Vander bei einem Stallbesuch ein eigenes Bild von der modernen Geflügelhaltung bei WIESENHOF.


Landwirt des Monats

WIESENHOF Stallbesuch im Landkreis Diepholz

Visbek im März 2016. Geflügel aus deutscher Aufzucht, dafür steht WIESENHOF. Was das alles beinhaltet, wollten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Gymnasiums Nordenham von uns wissen. 30 Schülerinnen und Schüler besuchten im Landkreis Vechta und Diepholz einen Mast- und Elterntierstall von Wiesenhof. Viele betraten zum ersten Mal einen Stall und lernten zunächst die strengen Hygienevorschriften kennen: Hände mussten desinfiziert, Overalls übergezogen, Haarnetze aufgesetzt und Schuhüberzieher angezogen werden. Dann noch eine kurze Erklärung, wie man sich in einem Geflügelstall zu verhalten hat und los ging´s.

weiterlesen

Landwirt des Monats

Wiesenhof Stallbesuch im Oldenburger Münsterland

Am 08.01.16 war es erstmals so weit. Nachdem tags zuvor Schnee und Eisregen den Norden Deutschlands erreichte, waren glücklicherweise gute Wetterbedingungen für einen winterlichen Stallbesuch an diesem Tage geschaffen. Auf dem Hof unseres Partnerlandwirts im Oldenburger Münsterland angekommen, wurden zunächst erste Fragen ausgetauscht und beantwortet. Danach ging es los in den Stall. Einige der Besucher betraten erstmals einen Hähnchenstall, andere waren damit vertraut. „Ich bin ganz überrascht von der Einstreu im Stall. Sie ist sehr trocken und so ganz anders als die von unserer Geflügelhaltung vor 40 Jahren!“, stellte eine Besucherin fest.

weiterlesen